Skip to main content

Mit einer Sportuhr zur Spitzenleistung

 

Sportuhren werden immer beliebter. Die modernen Geräte sind im Trend und erfreuen sich einer rasch wachsenden Nachfrage der Sportler. Die Technik entwickelt sich immer weiter und es erscheinen immer mehr beeindruckende Geräte. Darunter die Sportuhr, auch Pulsuhr genannt. Warum sind Sportuhren so gefragt und wieso tragen immer mehr Sportler ein solches Gerät am Handgelenk? In diesem Artikel erfahren Sie die Antwort auf diese Frage und können sich eine Meinung über die Sportuhren bilden.

 

Was ist eine Sportuhr?

 

Eine Sportuhr ist wie ein Coach. Während des Trainings misst das Gerät sämtliche Werte der körperlichen Leistung. Beispielsweise können Sie auf der Anzeige erkennen, wie schnell Sie gerade laufen oder welche Herzfrequenz Sie haben. Die anzeigbaren Werte sind vielfältig und reichen von der durchschnittlichen Geschwindigkeit bis hin zur Anzeige des Sauerstoffgehalts im Blut. Dank der Uhr hat man während der Einheit alles im Auge und unter Kontrolle. Im Anschluss können Sie Ihre Uhr mit einem Laptop oder Handy synchronisieren. Der Hersteller bietet uns dann ein Programm oder Internetportal mit zahlreichen Auswertungsmöglichkeiten. Der Athlet ist in der Lage, anhand von Diagrammen, Tabellen und anderen Visualisierungen, seine körperliche Leistung zu analysieren. Es bietet sich sehr viel Raum um sein Training zu optimieren und die körperliche Leistungsfähigkeit auf ein neues Level zu heben. Das ist der Grund warum so viele Sportler auf diese Multifunktionsgeräte zurückgreifen.

 

Multifunktionsgerät heißt auch „MULTI“ !

 

Die neusten Flaggschiffe auf dem Markt können Konkurrenz für eine Smart-Watch darstellen. Denn diese Superuhren besitzen ausgereifte Smart-Watch-Funktionen. Der Vorteil ist, dass man während dem Training beides hat: Vibriert das Handy, reicht ein Blick auf die Sportuhr um beurteilen zu können, ob man das Training pausieren sollte um den Anruf entgegen zu nehmen. Der Athlet entscheidet augenblicklich auf welcher Sache der Fokus liegen bleibt! Genauso zeigt die Uhr Nachrichten von WhatsApp, Facebook und weiteren sozialen Medien an. Einige Uhren erlauben sogar eine Musiksteuerung. Vom Hersteller abhängig, gibt es viele weitere Features wie z.B. ein Kalender.

 

Ein „echter“ Coach

 

Viele Sportler bestätigen, dass die Uhr eine gewisse Rolle eines Trainers oder Coach einnimmt. Gründe dafür sind, dass in den Geräten eine Art von künstlicher Intelligenz herrscht. Folgende Beispiele sollten das verdeutlichen: Es gibt eine Art „Erholungsratgeber“: Durch diese Funktion erhält man Informationen über seinen körperlichen Gesundheitsstatus. Dieser wird aus diversen Aufzeichnungen, wie z.B. der Schlaflänge in Relation zur Intensität des Training am Vortag berechnet. Man bekommt eine Meldung darüber, wie lange man schlafen sollte oder ob man das Training heute vielleicht sein lässt, um gesund zu bleiben.

 

Eine weitere besondere Funktion sind Meldungen und Alarme. Das klingt langweiliger als es ist! Nur ein kleines Beispiel: Wenn wir gerade auf dem Crosstrainer laufen und plötzlich das Telefon klingelt, dann eilen wir schnell zum Telefon. Um die Aufzeichnungen der Uhr nicht zu verfälschen müsste man auf Stopp drücken – doch das erledigt die Sportuhr automatisch. Durch gewisse Sensoren erkennt das Gerät, ob man sich nicht mehr bewegt und die sportliche Aktivität abgebrochen wurde. Setzt man das Training fort, spürt man eine Vibration. Dadurch signalisiert die Uhr, dass die Aufzeichnung wieder gestartet worden ist. Diese Funktion ist z.B. ein Vorteil, wenn man joggen geht und öfter an Ampeln pausieren muss.

 

Die Sportuhr beobachtet Ihre Herzfrequenz und gibt eine Warnung, wenn sich diese in einem schlechten Bereich befinden sollte. Sie können einstellen, wenn die Uhr Sie informieren soll: So können Sie festlegen in welchem Herzfrequenz-Rahmen Sie sich aufhalten wollen oder müssen. Weichen Sie davon ab, ist die Sportuhr für Sie da.

Weitere interessante Möglichkeiten sind z.B. Erinnerungen, dass getrunken oder gegessen werden muss.

Eine motivierende Funktion sind die Feedbacks nach einem Training. Denn die Uhr kennt Ihre vergangene und die gegenwärtige Leistung. Deswegen kann die Uhr uns sagen, ob wir uns verbessert haben oder wie intensiv das Training war.

 

Lohnt sich eine Sportuhr für den Crosstrainer?

 

Eine Sportuhr lohnt sich überall da, wo körperliche Leistung erbracht wird. Einzige Rahmenbedingung ist, dass Sie sportliche Ziele haben. Denn diese können Sie mit der Uhr schnell und effektiver erreichen. Viele Menschen die weniger sportlich sind, aber ihren Alltag aktiver gestalten möchten, greifen ebenfalls auf Sportuhren zurück. Das liegt daran, dass man diverse Ziele auf der Uhr konfigurieren kann. Beispielsweise hat man ein Schrittziel für den Tag, welches man erreichen sollte, um in sich in einem gesunden Bereich zu befinden. Ein weiterer häufiger Kaufgrund ist, dass viele Menschen von der Uhr in ihrer Diät profitieren können. Denn man hat seinen Kalorienverbrauch und Kalorienziel ständig im Auge. So erreicht man eine optimale Kontrolle und Präzision, damit die Pfunde effektiv zum purzeln gebracht werden können.

 

Dieser Artikel soll nur ein grober Überblick über die beeindruckenden Geräte sein. Wenn Sie mehr über die Uhren erfahren möchten, dann schauen Sie einfach auf dieser Expertenseite vorbei. Dort finden Sie viele Informationen, Ratgeber und Testberichte über Sportuhren. Der Vorteil hier ist, dass dies ein unabhängiges Verbraucherportal ist und ehrliche Meinungen platziert werden.